Dieses Industriedenkmal soll abgerissen werden - Maschinenhaus, Rohleitungen und das Schieberhaus oben. Fotoausschnitt www.blossey.eu

Weshalb diese AG

Abriss des Koepchenwerks in Herdecke (Ruhr) durch die Eigentümerin RWE Power AG ist abgewendet.
Am 15.  Nov. 2016  kam die Pressemitteilung der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur. WIR FREUEN UNS!

Das Rad muss nicht neu erfunden werden, die Stiftung hat schon viele Erfahrungen auf dem Gebiet.

Ob und wie unsere Arbeitsgemeinschaft sich einbringen kann, war bisher Thema in zwei Terminen.
Am 23.02.2017 lud die Stiftung Industriekultur und Denkmalpflege zu einem Gespräch auf Kokerei Hansa ein, zu dem neben anderen beteiligten Gruppen auch die Vertreter unseres Vereins geladen waren.
Dieser Gedankenaustausch wurde  am (Ascher)Mittwoch, dem 01.03.2017 dann weitergeführt in einer Versammlung unserer Vereinsmitglieder mit den zuständigen Mitarbeitern der Stiftung.  Näheres auf unserer Seite AKTUELL.

Die Arbeitsgemeinschaft Koepchenwerk e.V.  sammelt weiterhin Vorschläge  zur Nutzung – machen Sie mit!

Willkommen bei dieser Gruppe von Bürgern rund um Herdecke an der Ruhr,  die am 26.11.2015 einen Verein gegründet haben.  Das Verfahren zur Eintragung in das Vereinsregister ist seit dem 16.12.2015 abgeschlossen, am 20.01.2016 wurde die Gemeinnützigkeit bestätigt.
Schließen Sie sich uns an!

Im Januar 2015 stellte die RWE Power AG einen Anrissantrag für das denkmalgeschützte Ensemble Koepchenwerk am Hengsteysee. Der Rat der Stadt Herdecke lehnte diesen Antrag Ende Juni 2015 einstimmig ab und begrüßt nun die gefundene Lösung zum Erhalt.
http://www.herdecke.de/rathaus-buergerservice/aktuelles-aus-herdecke/nachrichten/detailansicht/article/industriedenkmalstiftung-uebernimmt-koepchenwerk.html

Wir suchen  interessierte Bürger.

 

Abriss verhindert – Wir sammeln Argumente für die Nutzung des Industriedenkmals